Freie Webseiten-Software

TYPO3 – der sinkende Stern

Eine Sonderrolle nimmt das CMS Typo 3 ein, denn es ist zwar auch Open Source, allerdings eher geografisch beschränkt: Die meisten Anwender kommen aus Europa. Die größte Community an TYPO3-Nutzer und -Entwicklern kommt aus Deutschland.

TYPO3 in der Übersicht:

  • vollwertiges CMS
  • kostenlos da Open Source
  • große deutsche Entwicklergemeinschaft
  • sehr flexibles

Typo 3 ist vor allem deshalb beliebt, weil es sich selbst ohne Programmierkenntnisse erweitern lässt. Der Code und die Inhalte sind strikt voneinander getrennt.

Erweiterungen

Ähnlich wie bei WordPress können auch bei Typo 3 die Erweiterungen heruntergeladen und aktiviert werden, ohne das im Code etwas geändert werden muss. Sie laufen parallel zum Kern der Software. Die Zahl der Erweiterungen ist groß, es gibt sie zu fast allen Anwendungen die eine Website haben kann, von SEO-Optimierten Links bis zu dem Einbau von Nachrichten.

Anwender

Typo 3 wird sowohl von Organisatoren als auch großen und mittleren Firmen benutzt. Es bezeichnet sich selbst als CMS im Enterprise Level. Sowohl die Grünen in Sachsen-Anhalt nutzen Typo 3 als auch die Firmen Airbus oder Greenpeace. Als ein Teil der TYPO3-Gemeinschaft beschloss, eine neue Version als neues Produkt auszulagern, gab es erst Aufruhr, der sich aber gelegt hat. Das neue Produkt wurde Neo genannt, ist aber unabhängig von TYPO3.